Internationaler Jiu-Jitsu Lehrgang
am 29./30.09.01
mit
Allan Tattersall, Hanshi, Hachidan







Auch dieses Jahr wieder lud unser Dojoleiter bzw. 1. Vorsitzender des VaK e.V., Wolfgang Wimmer, aus England Allan Tattersall zu einem internationalen Jiu-Jitsu Lehrgang ein.

Das Lehrgänge der Bushido-Kai und des VaK e.V. etwas Besonderes sind, zeigt nicht nur die Teilnehmerzahl dieses Jahr! 90 Teilnehmer aus ganz Deutschland und auch aus der Schweiz nahmen die Strapazen und Mühen auf sich, um diesen bislang einmal jährlich in Deutschland stattfindenden Lehrgang mit Allan Tattersall zu besuchen.

Allan selbst ist nahezu jedes Wochenende unterwegs in Sachen Budo. Sei es, das er Lehrgänge in England selbst, im europäischen Umland, in Australien oder sogar in Rußland leitet, oder auch Prüfungen innerhalb der United Kingdom JuJitsu Association International in England abnimmt. Keine Strapaze ist dem nunmehr 67jährigen hier zuviel! Bewundernswert seine Gelassenheit hierbei, trotz der vielen Termine!

Wieder mal reisten Wolfgang Wimmer und sein Schüler Johann Bobinger nach München-Erding zum Franz-Josef-Strauß-Flughafen und nahmen dort Allan Tattersall, Karl Fitzsimons (Renshi, 5. DAN) und Terry Boorer (4. DAN) auf. Auf der Fahrt nach Meitingen zum Gasthaus wurden hier bereits einige Gespräche betreffend der United Kingdom JuJitsu Association International und der Dai Nippon Butoku Kai (für die Wolfgang als Ansprechpartner bzw. offizieller Koordinator für Deutschland zur Verfügung steht) geführt - also Verbandsinternas! Aber nicht nur dies. Es dauerte nicht lange und Allan brachte wieder einige seiner bildhaften Erzählungen vor, welche die Lachmuskeln aller Mitfahrenden reizte.

Nachdem wir unsere Gäste im Gasthaus abgesetzt hatten, traf man sich zum ersten gemütlichen Teil in der Pizzeria Romana in Meitingen. Da für diesen Freitag das Training aufgrund des am nächsten Tag stattfindenden Lehrganges entfiel, fanden viele Mitglieder den Weg hierher um Allan aus "nächster Nähe" kennenzulernen, bzw. die Bekanntschaft von den letzten Lehrgängen aufzufrischen.

Der erste Tag des Lehrganges startete um 10.00 h in dem dichtgefülltem Dojo. Teilnehmer von dem dem VaK e.V. angeschlossenen bzw. befreundeten Dojos (SV Mösbach, Son Su DAN Mittermeier, FC Horgau, SV Saal, BW-Uni Neubiberg, Dojo-Sochin Krefeld, Wakido Kampfsportcenter Krefeld, Sportschule Yawara, Dragon Sports, Kampfsportschule Zanshin, Idokan Europa bzw. Dojo Penzberg, natürlich der Bushido-Kai, sowie weitere Einzelpersonen aus den verschiedensten Bereichen Deutschlands bzw. Europa - ja, Simon, hier bist auch Du gemeint!) nahmen den weiten Weg auf sich, um an einem Lehrgang mit Allan teilzunehmen und von dessen reichhaltigen Kenntnissen des Budo zu lernen!.

Der von Allan praktizierte und auf diesem Lehrgang auch gezeigte Stil des Jiu-Jitsu kann treffender als Ai-Ki-Jitsu bezeichnet werden. Dieser wurde als erster "nichtjapanischer" Ende letzten Jahres bei der ältesten und renommiertesten Budoorganisation Japans, der Dai Nippon Butoku Kai in Kyoto anerkannt, was eine große Ehre und auch Auszeichnung darstellt! Allan ist demnach der Begründer und Soke des Myo Shin Ryu Jiu Jitsu Do, so der Name dieses Stils.

Dieser Stil beinhaltet Waffen- (Jo, Bo, Bokken und Iai), als auch Tai-Jitsu (waffenlose) Techniken, welche auch den Schwerpunkt von Allans Unterweisungen bildeten.

Etwas verwirrend für die Teilnehmer war die Vielfalt der von Allan gezeigten Techniken bevor es zum Üben dieser ging, aber es war Allan wichtiger das Prinzip der Technik herauszustellen "Erst verstehen, dann üben!" so Allan.

Ausdauernd im Anschluß das Üben der Teilnehmer, als auch von Allans Uke Karl Fitzsimmons. Auffallend bei allen Teilnehmern war die lockere und gute Atmosphäre. Allan wurde auch nicht müde die Technik zu erklären, da dieses Seminar nicht nur von Jiu-Jitsu-Ka, sondern auch Judoka, Aikidoka, Ai-Ki-Jitsu-Ka, Karate-Ka und Teakwondo-Betreibenden besucht wurde.

Etwas Besonderes bot Allan am Sonntag nachmittag! Während Karl Fitzsimmons + Terence "Terry" Boorer weiterhin Techniken des Myo Shin Ryu JiuJitsu lehrten, unterwies Allan den Großteil der Gruppe im Iaido.

Angefangen von der Zeremonie bzw. Etikette lehrte er die Formen 5, 6 und 7 (Kesa Giri, Morotetsuki und Sanpo Giri) des Seitei in allen Detailbereichen - was auch für erfahrene Iaidoka Neues bot!

Am Ende des Lehrganges dankte Wolfgang Wimmer allen für das zahlreiche Erscheinen und engagierte und konzentrierte Üben.

Allan, Karl und Terry dankte er mit einem typisch bayerischen Geschenk, verbunden mit der Hoffnung, diese auch nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Der Dank von Wolfgang richtete sich auch namentlich an seine Schüler Johann Bobinger, Bernd Hinträger, Rainer Marb, Daniel Kleindienst und Christian Milde, sowie bei der Truppe des FC Horgau um Richard Schönherr für die Hilfe betreffend der Tatami.


Weitere Bilder vom Lehrgang:




Die Truppe "Penzberg" bzw. Idokan, zusammen mit den "Saalern"

 






 

 



Herzlichen Dank auch an Rudi Gabert und seine Schüler vom Jiu Jitsu Zen Do Karate Dojo Penzberg bzw. Idokan Europa für die Bilder!




Übersetzung des Lehrgangs-
berichtes auf der Homepage von Allan Tattersall
www.neglobal.co.uk/ukjjai:


UKJJAI Seminar-Deutschland September 2001

Dieses Jahr war unser 3. Besuch bei Renshi Wolfgang Wimmers UKJJAI Gruppe ein phantastisches Ereignis, gesteigert ausgedrückt war das Dojo so voll, daß es zum Platzen drohte. Was für eine große Menschenmenge, die Wolfgang hat, total eifrig im Bemühen voranzukommen. Ich, Renshi Fitzsimons und Sensei Terry Boorer starteten zum Beginn mit jedem, einschließlich der neuen Gast-Gruppen, alle ein zusammenverscheißter Haufen. Dieses Mal übten wir Iaido und Jo sowie eine neue Auswahl von Techniken für sie. Die Iaido Klasse von etwa 20 nahm die eine Hälfte der Matte und der andere Sensei leitete sie durch die Mattentechniken auf der anderen Seite. Dieses zusammengesetzt mit den üblichen Bayrischen Abendfeiern, und es ist ein wunderbarer Ort!

Gute Budo Standards, frohe Leute, alte Freund kamen zusammen aus ganz Deutschland & Schweiz und verbrachten zusammen eine tolle Nacht. Wunderbare freundliche Gastfreundschaft! Nach was könnte man fragen? Was am Ende herauskam war für jeden ein großes Seminar, plus einer Einladung nach München im Mai 2002 von einer Gastgruppe.

Wie in Frankreich bat die EJJU um ein Internationales Seminar in England nach Kyoto, was ein phantastisches Seminar mit all unseren europäischen Mitgliedern sein würde.

Einmal wieder Wolfgang, danken wir Dir und Deinen Schülern so sehr, daß ihr uns ein so großes Willkommen und wunderbare Unterstützung gegeben habt.

Hanshi, Karl & Terry.




Zurück zur Übersicht