IN MEMORY 


Seit 1999 erfreute uns unser enger und über die Jahre lieb gewonnener Freund, Shihan Allan Tattersall, Hanshi, Soke Myo Shin Ryu JuJitsu Do mit seiner Anwesenheit und ließ uns an seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz teilhaben. Für uns, die Mitglieder des VAK, war er eine nicht wegzudenkende Stütze und Hilfe, für mich persönlich ein über die Jahre hinweg enger Freund, Sensei und "Vater" - er ermöglichte mir den Eintritt in eine Welt des Budo, dessen Zugang mir sicherlich ohne sein Zutun, seine Hilfe und Unterstützung nicht möglich gewesen wäre.

Schmerzlich traf mich heute die Nachricht, dass Allan am Dienstag abend verstorben ist.

Allzu oft klammern wir uns an die Gegebenheiten des täglichen Lebens, ohne daran zu denken, dass nichts für immer ist. Allans Motto war immer "Heute und Jetzt". So nahm er es, wann immer sich Zeit dafür bot, auf sich, uns in Deutschland zu besuchen und uns an seinem reichhaltigem Wissen die japanischen Budokünste betreffend, teilhaben zu lassen. Sehr ausführlich nahm er sich Zeit, um auch wirklich jedem Teilnehmer die Details zu vermitteln, auf diesen einzugehen und an seinem Wissen teilhaben zu lassen - gelegentlich strapazierte er hier die Organisatoren, die einen Zeitplan im Hinterkopf hatten. Aber dies tat Allan mit seinem typischen Lächeln ab und machte weiter, wie begonnen.

Seiner Unterstützung und Bemühungen ist es zu verdanken, dass der Verband asiatischer Kampfkünste e.V. und alle diesem angeschlossene Dojo/Dojang, speziell das Bushido-Kai in Erlingen, und im Besonderen meine Person, da sind, wo wir derzeit stehen. Er erst machte es mir persönlich möglich, in den Dai Nippon Butoku Kai in Kyoto/Japan aufgenommen zu werden und auch seinen Bemühungen ist es zu verdanken, dass der Wissenstand innerhalb der VAK-Dojo/Dojang ein solcher ist.

Beim VAK Bundeslehrgang 2008 verlieh Allan an mich den 7. DAN Myo Shin Ryu Ju Jitsu Do und im selben Jahr vergab er an weltweit 7 Personen die "Menkyo Chudan" (zum Bericht hierzu) in seinen Ryu, Myo Shin Ryu JuJitsu Do, einer davon war ebenfalls ich.

In Momenten wie diesen stellt sich einem immer wieder die Frage nach dem Warum und wir erkennen auch, wie liebgewonnen wir ihn haben und welche Lücke er hinterlässt - nicht nur bei uns, auch bei seiner Lebensgefährtin, Familie und seinen derzeitigen, engen Schülern, denen wir uns allen in Gedanken verbunden fühlen und denen unsere ganze Anteilnahme gilt. So bleibt uns nur DANKE zu sagen für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften und die er uns an seinem Leben teilhaben ließ, aber auch danke für gemeinsam erlebte Stunden.

 

....Einige Erinnerungen......

Hanshi Tattersall bei einem seiner letzten Besuche (der letzte war im Mai 2012) in Deutschland, anlässlich des 1. Shibu Taikai der DNBK Germany Branch am 17./18. Juli 2010 in Uerdingen. Hier erhält er ein persönliches Geschenk von seinem Schüler, Wolfgang Wimmer, Kyoshi, zu seinem 45jährigen Budojubiläum.

 

 

 

Danke Allan, mein Freund, für ALLES! Dein Schüler und Freund Wolfgang