7. Shibu Taikai
"Von Mensch zu Mensch" Seminar
am 07./08. Oktober 2017
beim Kodokan



 
Am Wochenende des 07. bis 08. Oktober 2017 fand in Bogen, Landkreis Straubing, das nunmehr siebte Shibu Taikai ("großes Treffen") "Von Mensch zu Mensch - Kampfkünstler helfen" (ausgerichtet vom Verband asiatischer Kampfkünste e.V.), statt, eine Veranstaltung die es sich zum Ziel setzt, eine Spende an die KinderKrebshilfe zu sammeln.



Wie jedes Jahr, machten sich auch dieses Jahr Budoka aus ganz Deutschland, Slowenien und Frankreich auf den Weg um in Bogen bei diesem Budoseminar sich auszutauschen und gemeinsam die Ziele und Philosophie zu verkörpern, wofür der VAK eintritt. Einige trafen schon am Freitagabend ein und nahmen an der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Wahlen der Vorstandschaft teil. Jeweils einstimmig wurden die bisherigen Amtsinhaber bestätigt und wiedergewählt - ein Zeichen des Vertrauens der Mitglieder in die Vorstandschaft und deren erfolgreiche Arbeit.



Als Organisatoren dieses Seminares zeigten sich Julia Schießl und Robert Schötz verantwortlich, die, unterstützt von ihren Schülern, ganze Arbeit geleistet hatten. So startete am Samstag das Seminar. Nach der Begrüssung der Teilnehmer durch den 3. Bürgermeister, Herr Bittner und später vom Landrat Laumer wurde diese Veranstaltung mit der Harai-no-Gi, der Eröffnungszeremonie, durch Sensei Herbertz und Sensei Schötz, gestartet. Nach dem Aufwärmen verteilten sich die Teilnehmer auf die zwei vorgesehenen Trainingsflächen. Zur Freude der Teilnehmer stand es jedem frei, sich nach Interesse und nicht nach Graduierung die Einheiten auszusuchen.



Als Referenten bei diesem Shibu Taikai standen zur Verfügung
  • Hanshi Rudolf Gabert - Jiujitsu
  • Kyoshi Wolfgang Wimmer - Iaido
  • Kyoshi Thomas Moser - Aikijitsu
  • Kyoshi Patrice Merckel - Karate, Kobudo und Iaido
  • Renshi Heinz Perzl - Kobudo
  • Renshi Norman Goly - Kyushujitsu und
  • Sensei Peter Hauschke - Aikido/Judo



Rudi Gabert lehrte in seiner Jiujitsu Einheit realistische Verteidigung, gepaart mit Blick auf traditionelle Elemente und Basiskenntnisse aus dem Ido.

 

Peter Hauschke, erstmals als Referent eingesetzt meisterte erfolgreich den "Spagat" zwischen Aikido und Judo - beides Budokünste in denen Peter reichhaltige Erfahrung hat. Er kombinierte hier in anschaulicher Weise Aikidoka bekannte Wurftechniken mit der Fortführung in der Bodenlage.




Heinz Perzl machte anschaulich deutlich, dass Grundkenntnisse und auch weiterführende Techniken aus dem Karate sich in der Kunst des Kobudo wiederfinden - dies lehrte er anhand einer Bo-Kata, welche den Teilnehmern viel abverlangte.




Patrice Merckel überzeugte mit seinem breiten Wissen der verschiedenen Budokünste und ließ bereitwillig jeden an seinem Wissen partizipieren. Daneben stand er jedem hilfreich zu Seite, dass jeweilige in der Bewegung umzusetzen.




Wolfgang Wimmer lehrte sowohl das Muso Jikiden Eishin Ryu, als auch Shingitai Ryu und konnte hier, auch Neulingen, anschaulich die jeweiligen Abläfe und Bedeutungen erklären.


Eine "Augenweide" für die Teilnehmer war abermals "die grosse Wirkung mit einem Fingertipp" - meisterlich gelehrt von Norman Goly. Mit einem Schmunzeln aber doch dem nötigen Ernst unterwies er in der Kunst des Kyushujitsu.



Thomas Moser brillierte im Aikijitsu, schloss die Verbindung des Karate mit den weichen Künsten und zeigte anhand einer Basisbewegungen Fortführungen, die selbst den Fortgeschrittenen einiges abverlangte.

Alle Referenten konnten mit ihrer reichhaltigen Erfahrung und Wissen dieses Seminar bereichern und den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite stehen. So konnte jeder Referent individuell auf die Teilnehmer eingehen und gewisse Prinzipien vermitteln.




Am Abend traf man sich zum gemeinsamen Dinner und konnte sich so im Kreise von Freunden austauschen. Im Rahmen einer offiziellen Präsentation dankten die Verbands"oberen" den Referenten mit einem kleinen Geschenk aus der "weiß - blauen" Ecke, daneben dankten sie, stellvertretenden für deren ganzem Team, Julia Schießl und Robert Schötz für die Organisation dieses Events.



Serge Calvo überreichte Wolfgang Wimmer als Repräsentant der Dai Nippon Butoku Kai dessen Beurkundung zum Godan Aikido.


Einig waren sich sowohl Ausrichter, Orga, Referenten und Teilnehmer - abermals ein wirklich gelungenes Seminar!



Text/Bild: Germany Branch DNBK

 

Zurück zur Übersicht