60 Jahre "Budo"
Shihan Patrick Dimayuga, Hanshi


 



Grosse Ereignisse erfordern eine lang vorangehenden Planung....

So setzt sich Myriam Dimayuga Ende des letzten Jahres bereits mit Wolfgang in Verbindung und bat diesen, beim dem 60jährigen Budojubiläeum von Hanshi Patrick Dimayuga anwesend zu sein. Dies soll eine Überraschung sein, da es der Herzenswunsch von Patrick sei seinen besten Freund an diesen Tage bei sich zu haben.

Wolfgang sagte spontan zu, egal was in dieser Zeit sei, so würde er bei diesem Ereignis anwesend sein... Aber damit war er nicht allein! Ebenso spontan gesellte sich Rainer Marb, Johann Bobinger, Amedeo Pastore, eine Truppe um Norman Goly und Claudia dazu und es wurden die Arrangements für die Anreise und Aufenthalt getroffen...

Am Freitag Abend um 21 h startete die Reise und es sollte ein Erlebnis werden....in einer, für franz. Verhältnisse extreme Nacht das Wetter betreffend verbrachten wir diese auf franz. Strassen...an insgesamt 4 schweren Unfällen kamen wir vorbei, stand Stunden auf der Autobahn im Stau um nach vielen Stunden, um genau zu sein 13, kamen wir in unsrem Hotel an und trafen dort vereinbarungsgemäess auf Norman und seine Truppe......aus Stade.

Einige von uns nutzten die wenigen Stunden bis zum Seminarbeginn mit Schlafen, andere durften, aufgrund der Ortskenntnis für die Erstbesucher eine Führung in Brive machen :-) natülich immer Bestandteil dieser Führung .... Denoix :-)

Vereinbarungsgemäss mit Myriam erschienen die Deutschen erst pünktlich zu Beginn des Seminars und standen einem völlig verdutzten Patrick gegenüber...



In dem Seminarteil unterwies Patrick die Teilnehmer in Aikido und Iaido, Norman übernahm spontan eine Einheit Kyushu Jitsu - alles zur Freude der Teilnehmer. Diesem schloss sich der sog. offizielle Teil mit einer Ansprache des örtlichen Bürgermeisters, sowie weiterer Offizieller an, gefolgt von einer spontanen Einlage von Johann, der Patrick und einigen seiner Schüler jeweils persöliche Geschenke überreichte. Es folgte das Kagami Biraki in dem Kreis der Seminarteilnehmer mit extra hierfür zubereiteten Köstlichkeiten von Myriam.



Nach einem kurzen Stopp im Hotel, duschen, frisch machen, Kleidung wechseln, kehrten wir in das Dojo zurück, in welchem ein gemeinsames Essen auf dem Plan stand. Hier überreichte Wolfgang im Namen des VAK, zusammen mit den weiteren angereisten Deutschen einige Geschenke an Patrick und Myriam, begleitet von wechselweise vorgetragenen Randbemerkungen von Patrick und Wolfgang.



Es wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert und sich intensiv mit unseren franz. Freunden ausgetauscht - aber irgendwann forderten die zahlreichen Stunden auf den franz. Straßen von uns ihren Tribut und erschöft und müde traten wir den Rückweg ins Hotel an.

Ursprünglich war geplant bis zum Dienstag in St. Pardoux zu verbleiben, aber aufgrund der extremen Wetterlage (eine Vielzahl der Geschäfte hatte aufgrund des Schnee geschlossen) entschlossen wir uns zur Heimreise.

Manch lustige Episoden ereigneten sich, eine Freude unsere franz. Freunde um Patrick und Myriam wieder zu sehen, aber natürlich wurden auch einige ernstere Ereignisse besprochen....

 
Bild & Text: Bushido-Kai


Zurück zur Übersicht