Japan 2012
4. Welt-Butoku Sai / 15. Japanische Butoku Sai
17.04. - 02.05.2012
-Teil 1 "Anreise/Ankunft"-




Nach 2008 machte sich auch 2012 wieder eine Delegation aus dem Verband asiatischer Kampfkünste e.V. (hier Bushido-Kai und Keikantai) auf den langen Weg nach Japan, um dort an der Welt-Butoku-Sai der Dai Nippon Butoku Kai in Kyoto, im Butokuden, teilzunehmen. Die Bushido-Kai Reisenden hatten in Frey & Diessl sowie Gaststätte "Neue Post" Meitingen eine kleine Unterstützung für diese Reise erhalten - vielen Dank nochmals!

Dieses Budo-Event findet alle 4 Jahre im "Mutterland" des Budo - und hier im Herzen, in Kyoto, statt. Austragungsort ist der Butokuden, das älteste Budogebäude dort. Diese nunmehr 4. Welt Butoku Sai und zugleich 50. Jubiläum der Japanischen Butoku Sai zählt zu den herausragenden Veranstaltungen der Dai Nippon Butoku Kai. Jährlich werden Weltweit von dieser Veranstaltungen bzw. Seminare durchgeführt, entweder organisiert vom Honbu in Kyoto selbst (in diesem Fall wird der Name Butoku Sai verwendet), vom Vorstand der Internationalen Abteilung (hier handelt es sich um ein sog. Rensei Taikai) oder auch vom jeweiligen Länderbeauftragen selbst, im Zusammenwirken mit dem Honbu und Vorstand der Internationalen Abteilung (hier handelt es sich dann um ein Shibu Taikai) - so fand Ende 2011 in Penzberg das letzte Shibu Taikai der Germany Branch der DNBK unter der Leitung von Shihan Wolfgang Wimmer statt.

Aber beginnen wir von vorne.... Am Dienstag, 17.04. reisten Wolfgang Wimmer und eine seiner Schülerin (aus Meitingen zum Münchner Flughafen) bzw. Mike und Beate Brauer (aus Korschenbroich zum Düsseldorfer Flughafen) und bestiegen nahezu zeitgleich "ihre" Maschinen. Im Fall von Mike und Beate führte der Weg über Dubai zum Kansai Airport in Osaka, während das Bushido-Kai-Team den Weg über Doha wählten. Nahezu zeitgleich (lediglich mit 20 min Unterschied) trafen beide Gruppen in Osaka ein und nach einem kurzen "Hallo" machte man sich auch gleich auf die Suche in dem "so fremd anmutenden Land" nach dem Airport-Shuttle-Service, welches uns zu unserem Hotel in Kyoto, bringen sollte.

Aber hier erst noch ein paar Fakten zum Flug selber.....
-Flugdauer Mike / Beate insgesamt knapp 19 Stunden)
-Flugdauer "Bushido-Kai-Team" insgesamt knapp 18 Stunden (beim Rückflug sollten es ein bischen mehr sein)

Zum Flughafen in Doha:
Der internationale Verkehrsflughafen in Doha (Hauptstadt Katar) ist ca. 4 km vom Stadtzentrum entfernt und Stützpunkt von Qatar Airways. 2004 wurde für 11 Milliarden US Dollar mit der Planung eines neuen Flughafens auf einer Fläche von 8,9 Quadratkilometer mit zwei Airbus A380 tauglichen Start- und Landebahnen begonnen - die Eröffnung dieser soll 2012 sein. Als Besonderheit soll ein eigener kleiner Seehafen unmittelbar am neuen Terminal angelegt werden, über welchen der Personen- und Luftfrachtbetrieb abgewickelt werden kann.

Zum Flughafen in Osaka:
Der internationale Flughafen in Osaka (Kansai Airport) ist ein jap. Verkehrsflughafen und in der Region Kinki, Präfekutr Osaka, zum Teil Präfektur Wakayama gelegen. Er befindet sich auf einer künstlichen Insel (ca. 4 km lang und 1200 m breit) die 5 km vor der Küste Japans angelegt wurde.

Er wurde als sog. 24-Stunden Flughafen mit zwei Landebahnen konzipiert. Er wurde 1994 eröffnet und kostete ca. 15 Milliarden US Dollar. Interessanterweise sinkt diese künstliche Insel pro Jahr ca. 4,8 cm ins Meer ab - dieses Absinken sollte allerdings in den kommenden Jahren immer langsamer werden und schließlich aufhören.

Die Konstukteure haben seinerzeit ein System entwickelt, um die Landebahnen und Gebäude, trotz dem Absinken, stabil, eben und auf gleicher Höhe zu halten. Ebenso passen sich die Treibstoffverbindungsrohre an die unterschiedlichen Höhen elastisch an.

Mit dem Festland ist diese künstliche angelegte Insel über eine zweistöckige Brücke verbunden.

Über eben diese Brücke fuhr unser organisierter Shuttle Service und in einer knapp 45 minütigen Fahrt brachte er uns an unser erstes Ziel, dem ausgewählten Hotel in Kyoto. Dieses lag zentral in der Nähe des Kaiserpalast und unweit des Niji Schlosses - für unsere geplanten Ausflüge zentral gelegen.

Bereits im Vorfeld hatte man sich seit ca. 6 Monaten damit beschäftigt, Sightseeing Touren in und um Kyoto herauszuarbeiten und so viele informationen wie möglich zusammen zu tragen. Aber auch Ausflugsziele die weiter weg waren, dennoch ein "MUSS" auf unserer Liste, standen auf dem Programm - dazu in den weiteren Berichten mehr.....

Nach dem Einchecken, beziehen der Zimmer und erstem "Aklimatisieren" wurde zusammen die Gegend um das Hotel erkundigt und erster Kontakt "mit der Bevölkerung und dem Land" aufgenommen. Wolfgang konnte hier viele nützliche und praktische Tipps geben, auch wußte er sich noch in Kyoto zurechtzufinden und "führte" in sicher Art und Weise die deutsche Delegation.

Gerade für die "Mitreisenden", die zum ersten Mal in Japan standen, war dies ein besonderer Augenblick - erstmals mit der Kultur dieses Landes in Berührung kommen.....

Aber so stand der erste Tag noch ganz unter dem Eindruck "Anreise, Ankommen, Sehen" - unsere eigentlichen Touren starteten nach dem Frühstück am nächsten Tag.....


Text: Bushido-Kai

 


Beitrag auf "myheimat.de"
Zurück zur Übersicht