IN MEMORY 


Liebe Idokan Mitglieder, liebe Freunde,

mit großem Bedauern muss ich Euch heute mitteilen, dass unser Großmeister Direktor Hans Schöllauf, 10. int. Dan, am 10. Juni 2011 verstorben ist.



Nach längerer schwerer Krankheit hat er den letzten großen Kampf verloren und ist von uns gegangen. Mit großer Bestürzung und Trauer erhielt ich gestern die schlimme Nachricht und erfülle hiermit den Wunsch seiner trauernden Gattin, Liselotte Schöllauf, die Nachricht zu veröffentlichen.

Shihan Hans Schöllauf war eine wahre und große Persönlichkeit! Ausnahmslos dachte er zuerst an die anderen bevor es um ihn ging. Er war in seiner aktiven Laufbahn mit vielen namhaften Pionieren der europäischen und weltweiten Budogemeinschaft auf der Tatami. Sein Wissen über die Kampfkünste war enorm und er begeisterte viele junge und alte Budokas mit seinem Wissensschatz. Als Träger des 10. Dan Ido/Judo-Do, Jiu-Jitsu und Judo war er nicht nur in seinen Hauptdisziplinen eine Koryphäe, sondern auch in anderen Kampfkünsten wie Karate, Wushu usw. bewandert. Viele Kampfkunstverbände profitierten von seiner Kompetenz und seinem Sachverstand und übertrugen ihm wichtige Funktionärstätigkeiten.

Mit großem Einsatz und oft mit persönlicher finanzieller Unterstützung widmete er sich seinen Aufgaben in den unterschiedlichsten Verbänden, was ihm leider nicht immer gedankt wurde. Bei allen gemachten Erfahrungen behielt er für sich meist das Positive und treu seinem Motto: �Das wichtigste am Menschen ist seine Fähigkeit zur Menschlichkeit� ging er unbeirrt seinen �Do� � Weg. Zwei Dinge waren ihm immer besonders wichtig: die Förderung und Entwicklung der Jugend und sein geliebtes Ido � die weiterentwickelte Form des Judo-Do durch Prof. Wally Strauß � dessen geistiges Erbe er angetreten hatte. Ihm ist es zu verdanken, dass diese wunderbare Bewegungskunst für alle Budoarten zur Entwicklung des Miteinanders im deutschsprachigen Raum bekannt und verbreitet wurde. Viele namhafte Danträger aus Deutschland, österreich, Schweiz usw. wurden von ihm graduiert und haben ihm - wie ich - sehr viel zu verdanken. Es ist schwer diesen Dank auszudrücken und ich darf es stellvertretend mit einer tiefen Verbeugung tun. Wie von Direktor Hans Schöllauf im Jahre 2003 verfügt, werde ich seinen Auftrag weiter erfüllen und als sein Nachfolger Ido im Geiste der Altmeister weiterentwickeln und verbreiten.

Die Budowelt hat einen wahrhaften Großmeister und großartiger Menschen verloren und seine Ehefrau einen humorvollen und geistreichen Partner � wir trauern mit ihr.

Hans, ich werde Dich nie vergessen und danke Dir für unzählige lehrreiche, freundschaftliche, gemeinsame Stunden.

In tiefer Verbundenheit

Rudolf Gabert