Erstes Shibu Taikai
Dai Nippon Butoku Kai Germany Branch
am 17./18. Juli 2010
beim SC Bayer 05 Uerdingen




Am Wochenende des 17. und 18. Juli 2010 fand in Uerdingen, beim dortigen SC Bayer05, das erste Shibu Taikai ("gro�es Treffen") der Dai Nippon Butoku Kai - Germany Branch, die deutschen Mitglieder im DNBK, statt.

10 Jahre existiert nun eine deutsche Vertretung und Mitgliedschaft im DNBK. Nach seiner Empfehlung für eine Mitgliedschaft und Anerkennung (seinerzeit zum Renshi und Godan) durch Hanshi Tattersall wurde Shihan Wimmer durch Dr. H.T. Hamada, Hanshi in Manchester getestet und zum offiziellen Vertreter für Deutschland ernannt.

Es folgten die jährlichen, diversen DNBK Veranstaltungen, die Shihan Wimmer, gelegentlich begleitet von durch ihm für Mitgliedschaft empfohlenen, besuchte, wie z.B. Norfolk (USA), Magdeburg, Brüssel (Belgien), Sintra (Portugal) bis nach Kyoto (Japan) selbst - der Stadt in Japan, an welcher der DNBK seinen Sitz hat.

Und so trafen sich einige der deutschen DNBK Mitglieder in Uerdingen zum 1. Shibu Taikai. Mit dabei waren aber auch unsere mittlerweile langjährigen und engen Freunde aus England und Frankreich - aufgrund Terminproblemen war es den "Schweizern" und "Maltesern" nicht möglich zu kommen.

Als Referenten bei diesem Shibu Taikai standen die offiziellen Repräsentanten des DNBK zur Verfügung - für England Hanshi Tattersall, für Frankreich Hanshi Dimayuga und für Deutschland Renshi Wimmer. Dazu wurden die anwesenden Renshi Haumüller und Sensei Gerisch, Brauer, Wardin und Engelhard mit Referententätigkeiten beauftragt.

Nach einer Begrüssung der Teilnehmer und offiziellen Eröffnung verlasen die Repräsentanten in ihren Landessprachen die Begrüssungsworte von Hanshi Hamada, Vorstand der Internationalen Abteilung und zugleich Vizepräsident der DNBK



Im Karate-Do, geleitet von Renshi Haum�ller (Fachwart Karate-Do) und Sensei Gerisch und Wardin wurde der Schwerpunkt auf verschiedene Kata gelegt. Sensei Wardin lehrte die im Kyokushinkai ge�bte Seienchin, Sensei Gerisch die Hakufu, Renshi Haum�ller zeigte anhand der kurzen Wankan verschiedene Bunkai-Ausf�hrungen, welche �ber Karateangriffe hinausgingen. Renshi Wimmer und Sensei Engelhard lehrten im Judo Wurf- und Haltetechniken, sowie den Übergang vom Stand in den Boden. Ebenso war Lehrinhalt die Befreiung in der Bodenlage.



Jiujitsu, und hier das Myo Shin Ryu, gelehrt von Soke, Hanshi Tattersall, assistiert von seinen Schülern, allen voran Renshi Lawton. Ist dieser Satz allen "weichen" Budokünsten zuzurechnen - aber gerade hier erschliesst es sich dem Übenden..... Technik nicht Kraft!



Exzellent in seinen Ausführungen mit grossem Wissen und Fachkompetenz lehrte Soke, Hanshi Dimayuga Aikido, Shingitai-Ryu, ebenso wie Aikijo. In seiner gewohnten, freundlichen und stetig bemühten, hilfsbereiten Art gelang es Hanshi Dimayuga allen Teilnehmern die Aiki-Prinzipien nahezubringen. Mit einem Minimum an Aufwand - maximales Ergebnis.



Hanbo-Jitsu, der Gebrauch des Kurzstockes, wurde meisterhaft von Sensei Brauer gelehrt. Ihm ging es um die Anwendung des Hanbo sowohl als Abwehr-, aber auch als Hebel-/Transportgegenstand. Erstaunlich für die Teilnehmer mit welcher "Lockerheit" aber Sicherheit Mike den Hanbo zum Einsatz bracht.

Die Budokunst des Iaido, gelehrt von Hanshi Tattersall und Renshi Wimmer, assistiert von Renshi Lawton und Sensei Lechner. Hier wurden Formen des Muso Jikiden Eishin Ryu gelehrt. Allan legte den Schwerpunkt auf die richtige Ausführung von Grundbewegungen, Wolfgang, John und Barney unterwiesen in verschiedenen Gruppen die Teilnehmer, entsprechend ihren Erfahrungsstufen im Iaido, in diverse Formen.



Alle Referenten konnten mit ihrer reichhaltigen Erfahrung und Wissen dieses Seminar bereichern und den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite stehen. So konnte jeder Referent individuell auf die Teilnehmer eingehen und gewisse Prinzipien vermitteln.

 

Am Samstag, nach Beendigung des praktischen Seminarteiles, fanden sich ausgewählte Personen zu einem kurzen Meeting ein, in welchem es um Verbandsinternas ging. So wurde Günther Engelhard zum stellvertretenden Fachwart fü Judo, Bernhard Lechner zum stellvertretenden Fachwart Iaido ernannt, Rolf Gerisch wurde in das Verleihgremium berufen, Mike Brauer und Güther Engelhard wurden in den Hatamoto-Orden aufgenommen, welcher nun sich zusammensetzt mit Rainer Wardin, Patrick Dimayuga, Thomas Haumüller, Mike Brauer und Günther Engelhard. Daneben führt Uwe Widmer, welcher leider nicht bei uns bei diesem Shibu Taikai sein konnte, in diesem Orden die Funktion des "Ehrenmitgliedes" aus. Durch Änderung von Verfahrensabläfen wurde daneben Rudi Gabert zum Koordinator des Verleihgremiums berufen.

Danach traf man sich zum gemeinsamen Dinner. Im Rahmen dieses bedankte sich Shihan Wimmer mit einem Geschenk bei den Referenten für ihre Tätigkeit, ebenso überreichte er die offizielle Aufnahme in den DNBK an Clarissa und Lukas Stöhr und hieߠbeide im DNBK willkommen. Rolf Gerisch erhielt nachträglich ein Geschenk für die Ausrichtung des 9. Bundeslehrganges in Rabenberg und zusammen mit Shihan Wimmer überreichte Rolf die Graduierung zum 2. DAN Karate-Do an Kai Uwe Kunz. Als Highlight wurde Hanshi Tattersall sein Geschenk zum 45jährigen Budojubliläum überreicht. Ursprünglich sollte dies beim letzten Bundeslehrgang des VAK e.V. in Breitenbrunn/Sachsen erfolgen, jedoch wurde Hanshi Tattersall zu diesem Seminar in England "festgehalten" - aufgrund der über Europa schwebenden Aschewolke. Deutlich gerührt nahm Hanshi Tattersall das Geschenk entgegen, ein handgemaltes Bild des Butokuden in Kyoto, persönlich von seinem langjährigen Freund und Schüler Renshi Wimmer überreicht. Begleitet wurde dies von einer Ehrenansprache von Hanshi Dimayuga, der die Kompetenz im Bereich des Budo von Hanshi Tattersall hervorhob. Als besonderes Geschenk wurde ihm im Anschluss der "Lord of Sherwood and Kingswood" überreicht, aufgrund seiner unermüdlichen Bemühungen und Einsatzes für jeden Einzelnen. Natürlich handelt es sich nicht um einen "echten Lordtitel", sondern um eine Geste.

 



Renshi Wimmer resümierte in seiner Ansprache bezüglich der Entwicklung des Budo in Deutschland in Bezug zu den Personen Hanshi Tattersall und Hanshi Dimayuga. So wurde der Verband asiatischer Kampfkünste e.V. von ihm im Jahr 1998 gegründet, zum Jahr 2000 wurde Renshi Wimmer, damals Godan und Renshi im Jiujitsu, von Hanshi Tattersall für eine Mitgliedschaft und Anerkennung im DNBK empfohlen.

Bei dem DNBK-Seminar in Manchester im Jahr 2000, an welchem Renshi Wimmer teilnahm, wurde er von Hanshi Hamada, Vorstand der Internationalen Abteilung, auf seine Graduierung und Titel geprüft und bestätigt. Gleichzeitig ernannte ihn Hanshi Hamada zum offiziellen Koordinator - eine Tätigkeit die seit dieser Zeit von Renshi Wimmer ausgeübt wird (später als offizieller Repräsentant). Bei diesem Seminar traf Renshi Wimmer zum ersten Mal auf Hanshi Hamada und hatte die Gelegenheit in einem "vier Augen Gespräch" mit diesem zu reden - ein Erlebnis, welches einen tiefen Eindruck auf ihn hinterlies.

In der Folge empfahl Renshi Wimmer Mitglieder des VAK e.V. nach gewissenhafter Prüfung dieser, für eine Mitgliedschaft und auch Anerkennungen von Titeln und Graden in den Dai Nippon Butoku Kai. Im Bereich der Titelträger konnte er sich verwenden für diese aussergewöhnlichen und respektablen Titel für
  • Thomas Haumüller, Rudolf Gabert und Uwe Widmer zum RENSHI
  • Reinhard Brauhardt zum KYOSHI

Mittlerweile sind 70 VAK Mitglieder dem Dai Nippon Butoku Kai angeschlossen und Deutschland wurde bei den diversen DNBK-Veranstaltungen weltweit repräsentiert...

  • 2000 in Manchester (England) - Wimmer, Schneider
  • 2002 in Kyoto (Japan) - Bobinger
  • 2003 in Magdeburg - Wimmer, Thomas und Martina Haumüller, Artige, U. Wimmer, Kleindienst, Lauscher, Mockenhaupt, Leiendecker, Brauer, Perzl, Widmer, Kubas, Mertl. Stegmiller, Kitzen, Bobinger, Wardin, Brauhardt
  • 2004 in Norfolk (USA) - Wimmer, Widmer, Kitzen, Wardin, Haumüller
  • 2005 in Sinta (Portugal)- Wimmer, Schneider, Wardin, Brauer, zusammen mit unseren zu dieser Zeit neu gewonnenen Freunde und DNBK Mitglieder um Kevin Walsh aus Australien
  • 2006 in Brüssel (Belgien) - Widmer, Kitzen, Wardin, Mertens, Haumüller, Holzmann, Leiendecker, Wimmer, Marb, Lechner, Engelhard, Wiesner, Gabert, Posset, Brenner, Hauswurz, Lindinger, Dalezios, Brauhardt, Mockenhaupt
  • 2008 in Kyoto (Japan) - Wimmer, Marb, Lechner, Mittermeier, Engelhard, Wiesner
  • 2009 in Athen (Griechenland) - Engelhard, Wiesner


Bei diesen Veranstaltungen erhielt die Deutsche Delegation folgende Awards:
  • 2004
    Doryoku Sho (Great Effort)
    Shorei Sho (commanding award)
    Widmer: Yusho Sho - exzellente Vorführung
  • 2005
    Team Shorei Sho
    Shorei Sho (commanding award)
    Schneider, Wardin, Brauer: Shorei Sho
  • 2006
    Team Doryoku Sho
    Widmer, Gabert, Wimmer - Doryoku Sho
  • 2008
    2. Länderpreis
    Lechner, Marb, Engelhard - Yusho Sho
    Shorei Sho (Commanding award)


Derzeit laufen Planungen, dass Deutschland, nach 2003, nächstes Jahr Austragungsort des Rensei Taikai der Dai Nippon Butoku Kai wird - ein Ereignis bei dem wir alle präsent sein müssen!

Text: Bushido-Kai
Bilder: Norman Goly

Beitrag auf myheimat.de

Zurück zur Übersicht