9. Bundeslehrgang
des
VAK e.V. am 16.-18. April 2010
im Sportpark Rabenberg - Breitenbrunn





40 Wagen westw�rts - so ein Westernklassiker! F�r viele VAK-Mitglieder hie� es �hnlich.... nur eben ostw�rts.

Die Erwartungen an diesen Bundeslehrgang waren gemischt - die Resonanz danach �berw�ltigend! Aber beginnen wir von vorne...

Wer mit dem Winter schon abgeschlossen hatte, wurde nach seiner Ankunft auf dem Rabenberg in Sachsen eines Besseren belehrt � am Rande blitzten noch einzelne Schneehaufen hervor und lie�en die fast 150 ankommenden Budoka erst einmal erschauern � schnell aber schmolz dieses Gef�hl dahin, als die Zimmer bezogen wurden, die man fast schon als exclusiv bezeichnen kann, noch mehr aber, als sich immer mehr Freunde und schnell in die Gemeinschaft aufgenommene �Neue� einfanden, alles Budoka, die sich auf den Lehrgang mit tollen Referenten freuten.

Die Mehrzahl der Teilnehmer reiste bereits am Freitag an. David Nguyen vom Bushido-Kai stellte sich hier erfolgreich seiner Pr�fung zum 1. DAN Jiujitsu (und 3. KYU Judo) vor den Augen der Pr�fer Renshi Bernd Bichmann, Renshi Rolf Gerisch, Renshi Thomas Haum�ller, Dooshi "XY", Tasshi Monika Wiesner, Dooshi Rainer Wardin und Kyoshi Wolfgang Wimmer.


David Nguyen vom Bushido-Kai nach �berreichung der Urkunde zum Shodan Jiujitsu

Als Referenten konnten f�r diesen Bundeslehrgang gewonnen werden:

  • Hanshi Allan Tattersall, Kyudan (aufgrund Startverbot in England mu�te dieser leider absagen)
  • Hanshi Peter Brockers, Kyudan
  • Kyoshi Reiner Brauhardt, Hachidan
  • Kyoshi Rudolf Gabert, Hachidan
  • Kyoshi Wolfgang Wimmer, Shichidan
  • Renshi Thomas Haum�ller, Godan
  • Renshi Christian Bajada, Godan (Malta)
  • Renshi Roderick Bajada, Godan (Malta)
  • Sahbum-Nim Amedeo Pastore, 5. DAN
  • Renshi Rolf Gerisch, Godan
  • Renshi Mike Brauer, Godan
  • Renshi Alex Neidhart, Yondan (Schweiz)
  • Renshi Bernd Bichmann, Yondan
  • Sensei Jean-Pierre Artige, Tasshi, Yondan
  • Sensei G�nther Engelhard, Tasshi, Sandan
  • Kyosha-Nim Jens Juraschka, 2. DAN
  • Tim Schnabel, 1. DAN

  
Shihan-Dai Christian & Roderick Bajada, Renshi - aus Malta

Leider war Shihan Uwe Widmer verhindert, unseren Freund und G�nner Shihan Allan Tattersall, Hanshi, machte leider der Ascheregen einen Strich durch die �Flug-Rechnung�. Allan und Uwe, wir haben euch vermisst!

Am Samstagmorgen dann begannen die Trainingseinheiten der drei Gruppen, das Harai No Gi, vorgef�hrt von der Karategruppe des Fitnessstudio Max um Kai-Uke Kunz, er�ffnete den 9. Bundeslehrgang mit Taikyoku-Shodan, Monika Wiesner brachte die Teilnehmer mit Musik zum Schwitzen, dann teilten sich die Budoka in ihre Mattenbereiche auf. Dazu gesellte sich eine optionale Waffengruppe im �Tanzsaal�, ganz so harmonisch und rhythmisch d�rften sich aber zumindest anfangs die Bewegungen der eifrig mit dem Jo, dem Bo und dem Iaito Trainierenden nicht angesehen haben � aber �bung macht den Meister und alle waren begeistert dabei, allerdings d�rfte die Regelung von Peter Brockers und seines Hatamoto Vasilious Georgios (�Wer den Bo fallen l��t, macht zehn Liegest�tze!�) dazu beigetragen haben.


Kobudo-Bereich

Ob koreanische oder japanische Kampfk�nste, ob schlagende, tretende oder werfende Budokunst, die im Duett agierenden Referenten zeigten auf die Gruppen abgestimmte Techniken und Gegentechniken, die Budoka trainierten stark motiviert und mit gro�em Respekt vor dem Partner selbst ihnen zuerst fremd anmutende Techniken anderer Kampk�nste. Selbst nach den vielen Stunden wurde noch so konzentriert gearbeitet, dass sich keine einzige Verletzung ereignete.

Am Samstagabend folgte dann das n�chste Highlight, ein gro�artiges Buffet, welches von kalten Vor- und Hauptspeisen �ber warme K�stlichkeiten und s��en Nachspeisen alles bot, was der hungrige Budoka verlangte. Rolfs DJ schafften es auch noch rechtzeitig zum Dinner, so dass auch musikalisch der richtige Ton getroffen wurde. Nach dem Abendessen folgten dann die Dankesworte an die sich wie immer kostenlos sich zur Verf�gung stellenden Referenten, die Vorstandschaft, vertreten durch Wolfgang Wimmer, Amedeo Pastore und Thomas Haum�ller, �berreichte lasergravierte Glasw�rfel. Im Anschluss daran wurden anwesende Jubilare geehrt � f�r 50 Jahre Budo Peter Brockers und Jean-Pierre Artige (beide erhielten ein speziell f�r sie gefertigtes Aquarell mit dem Motiv des Butokuden), f�r 35 Jahre Heinz Perzl, Amedeo Pastore und G�nther Engelhard (sie nennen ein graviertes Schreibset ihr Eigen), andere wurden mit den verschiedenen Ehrennadeln des VaK ausgezeichnet.


Shihan Brockers erh�lt ein au�ergew�hnliches Pr�sent zu seinem 50j�hrigem Budojubil�um

Ein besonderer H�hepunkt war ein von unserem Freund Patrick Dimayuga an Wolfgang �bersandter Brief, in welchem er die Jubilare des Vak mit wundersch�nen Worten ehrt. Als weiterer H�hepunkt folgte die Ernennung von Rainer Wardin zum "Tasshi", die Ehrung des Dojo "Seishin Shintai Kyokai Kampfkunstdojo Stade e.V.", unter der Leitung von Tasshi Norman Goly als "beim Bundeslehrgang prozentual st�rkstes vertretenen Dojo", die Graduierung zum 3. Dan Kickboxen von Karsten Kr�ger, welcher zuvor schon als Vertreter des mitgliederst�rksten Dojang ausgezeichnet worden war, sowie die Erh�hung von Jean-Pierre Artige durch Kyoshi Patrick Dimayuga zum 4. Dan Aikido und Rudolf Gabert zum 6. DAN Karate-Do.


Rudolf Gabert erh�lt die Ernennung zum Rokudan (6. DAN) Karate-Do


Alexander Neidhart, Renshi, offizieller Vertreter des DNBK in der Schweiz (oben), sowie die Br�der Christian & Roderick Bajada, Renshi, offizielle Vertreter DNBK in Malta (unten) erhalten als Dank f�r die Referentent�tigkeit eine Samuraifigur

Thomas Haum�ller (re.) �berreicht Reiner Brauhardt ein Geschenk, als Dank f�r seine Referentent�tigkeit

Mike Brauer erh�lt eine Ehrung betreffend seinem Budojubil�um

...ebenso wie Rolf Gerisch...

Danach wurden die Ehrungen betreffend Dai Nippon Butoku Kai vorgenommen. Zusammen mit den offiziellen Repr�sentanten Renshi Alex Neidhart (Schweiz) und Renshi Christian & Roderick Bajada (Malta) �berreichte der deutsche Repr�sentant, Shihan Wimmer, im Namen seiner Exzellenz, Prinz Higashi Fushimi und mit der durch Hanshi Hamada, Vizepr�sident und Vorstand der Internationalen Abteilung, an Dirk Kontor dessen Aufnahmeurkunde innerhalb des DNBK, sowie an nachfolgende, beim Bundeslehrgang anwesende, deren Graduierungsanerkennungen:

und, als Kr�nungDaneben wurde einem DNBK Mitglied der Malta Branch seine Anerkennungen im Jiujitsu und Iaido, sowie Titelverleihung �berreicht.


mit ordentlich Spa� und Elan ging es am Sonntag weiter....

Bis in die fr�hen Morgenstunden wurden die Ereignisse gefeiert, Gespr�che gef�hrt, Kontakte gekn�pft und auch bereits wegweisende Entscheidungen (wie z.b. erste Vorgespr�che betreffend Bundeslehrgang 2011 in M�sbach!) getroffen.

F�r manche viel zu fr�h fand der Lehrgang am Sonntagmorgen um 9:30 Uhr mit Karate-Do, Hapkido und sehr dynamisches Jiu-Jitsu durch die Br�der Bajada in der Schwarzgurtgruppe seinen Fortgang, drei weitere Trainingseinheiten hei� es zu �berstehen und alle gaben bis zum (nicht bitteren) Ende alles, so dass mit dem Ende die Referenten den Teilnehmern ihren Respekt zollten f�r ihr starkes, ganz im Geist des Bushido stehenden Eifers.

Das Osame No Gi beendete diesen wirklich rundherum gelungenen und perfekt organisierten Bundeslehrgang im Sportpark Rabenberg, der Dank aller Budoka gilt dem Ausrichter Rolf Gerisch mit all seinen Helfern und Unterst�tzern.


 


Das Dinner lie� keine W�nsche offen!
Text: Thomas Haum�ller/Wolfgang Wimmer; Bilder: Norman Goly/Wolfgang Wimmer
 

Eindr�cke eines Teilnehmers:

Ich fand den 09. Bundeslehrgang vom 15.04. und 18.04. 2010 sehr interessant, da es eine neue Erfahrung war. Zuerst war ich total aufgeregt, doch da alle sehr freundlich zu mir waren, legte es sich schnell wieder. Es hat mich auch beruhigt, das der Lehrgang dann doch nicht so ernst war, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich meine jetzt nicht, dass niemand diesen Lehrgang ernst nahm,sondern ganz im Gegenteil. W�hrend des ganzen Wochenendes herrschte eine ziemlich lockere Atmosph�re, die nur w�hrend der Er�ffnung, der Begr��ung, sowie dem Abgruss, w�hrend dem Abschluss und kurze Zeit auch beim Dinner etwas straffer gezogen wurde. Es spielte keine Rolle, wie alt man war, irgendwie waren alle gleich.

Ich habe viele neue Leute kennen gelernt und habe auch faszinierende Einblicke in mir bisher unbekannte Kampfsportarten genie�en k�nnen, wobei ich erst jetzt sah, was es dort f�r Unterschiede gab. Nat�rlich hatte ich schon vorher von diesen Unterschieden geh�rt, konnte es mir jedoch nicht so richtig vorstellen und bekanntlich ist ja auch das Praktische besser, als die Theorie. Mir machte es auch viel Spa�, mal neue Techniken von anderen Leuten gezeigt zu bekommen und nat�rlich auch mit neuen Leuten diese Techniken zu �ben.So war es f�r mich auch neu, Jiu Jitsu und auch teilweise Taekwondo auf Englisch erkl�rt zu bekommen. Vorher war dies der einzigste Punkt, der mir nicht so sehr gefiel, da ich erst seit ungef�hr 4 Jahren Englisch hatte und meinte, diese Erfahrung w�rde nicht reichen, doch ich irrte mich. Ab 8nd zu wurde das gesprochene mal mit Gesten unterst�tzt und einmal ein Dolmetscher gesucht, da sonst niemand aus der Gruppe wusste, was gemeint war. Au�erdem stand ich ja mit meinen fehlenden Englischkenntnissen nicht alleine da und kam eigentlich auch gut weg. Wir �bersetzten es f�reinander und einmal �bersetzte auch ich.

Bei diesem Lehrgang habe ich also nicht nur f�r mich neue Kampfsportarten und Techniken gesehen, sondern konnte auch mal mein Englisch aktiv anwenden. Doch nicht nur die Seminare waren toll.Auch das Dinner war f�r mich einen neue Erfahrung und besonders die Eisfigur sprach mich an, da ich noch nie vor einer stand. Schlie�lich kommt man als normaler Teenager eigentlich nicht zu solchen Festlichkeiten, wo Eisfiguren aufgestellt sind. Es war alles total toll aufgebaut und konnte sehen, dass sich ein paar Leute damit sehr viel M�he gegeben haben.

Ich finde, der Lehrgang war ein toller Erfolg Es gab daf�r ja auch gute Voraussetzungen, so wurde zum Beispiel der Sportpark Rabenberg sehr gut ausgesucht. Es gab dort viele M�glichkeiten, sich morgens und abends zu besch�ftigen. Mir hat dieses Wochenende sehr gut gefallen und ich habe auf jeden Fall vor, beim n�chsten Lehrgang wieder dabei zu sein.

Lisa Sch�nwald, Budoclub "Die Orcas" Epfenbach e.V.



Websiteberichte unserer G�ste aus der Schweiz und Malta

Zurück zur Übersicht

Beitrag auf "myheimat.de"